Aktuelle Interviews, Gastbeiträge und Pressemitteilungen sowie Termine werden hier veröffentlicht. 

thumb rein ins grüne raus in die stadt renate künast 1024x723.jpgRenate Künast Pressefoto
Foto: Laurence Chaperon

Pressemitteilungen aus dem Bundestag

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Weitere Pressemitteilungen und Veröffentlichungen

Frankfurter Rundschau

Weichgespülte Ziele mit Primark

14.04.2016 Im Interview mit der Frankfurter Rundschau spricht Renate Künast zu dem Thema „Faire Kleidung".

Hier geht es zum Artikel  

NWZ Online

Herr Schmidt ist vor den Eierbaronen in die Knie gegangen

01.04.2016 Renate Künast im Gespräch mit NWZ Online über das umstrittene Kükenschreddern und die Diksussion um das Haltbarkeitsdatum auf Lebensmitteln.

Hier geht es zum Interview  

WDR Gespräch

Haltbarkeitsdatum abschaffen greift am falschen Ende

29.03.2016 Im Gespräch mit dem WDR spricht Renate Künast über das Vorhaben des Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU), das Haltbarkeitsdatum auf Lebensmitteln abzuschaffen, weil pro Kopf 80 Kilogramm Lebensmittel jährlich im Müll landen. Renate Künast möchte Agrarsubventionen sinnvoller einsetzen und appelliert auf WDR 2 an den gesunden Menschenverstand, denn nur das Haltbarkeitsdatum abzuschaffen greift am falschen Ende.

Zum WDR Gespräch mit Reante...

Gastbeitrag Frankfurter Rundschau

Ein Verfahren gegen die NPD reicht nicht

18.03.2016 Im Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau fordert Renate Künast - Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz -  egal, ob Karlsruhe die rechtsextreme Partei verbietet oder nicht, mehr gegen Rassismus zu unternehmen, denn der Rechtsextremismus beschränkt sich nicht auf die NPD.

Zum Gastbeitrag von Renate Künast  

Gastbeitrag FAZ

Der lange Weg zu „Made in Myanmar“

10.03.2016 Burma boomt: Allein in der Textilbranche werden jede Woche zwei bis drei neue Fabriken eröffnet. Wie können sie es in Zukunft schaffen, auch ethisch ganz vorn dabei zu sein? Renate Künast schreibt darünber in ihrem Gastbeitrag für die FAZ.

Zum Gastbeitrag in der FAZ  

Pressemitteilung

Nationales Programm für nachhaltigen Konsum: Nette Prosa statt konkreter Maßnahmen

18. WP - 24.02.2016 Zum heute veröffentlichen Nationalen Programm für nachhaltigen Konsum der Bundesregierung erklären Nicole Maisch, Sprecherin für Verbraucherpolitik, und Renate Künast, Vorsitzende des Ausschusses Recht und Verbraucherschutz:

Das Programm ist nicht mehr als nette Prosa. Bei den vorgeschlagenen Maßnahmen bleibt gänzlich offen, bis wann und mit welchen Mitteln sie umgesetzt werden sollen. Klar ist jedoch, wenn keine Gelder bereitgestellt werden, bleibt das Programm sowieso eine

...

Gastbeitrag für die Heinrich-Böll-Stiftung

Globale Textilindustrie neu denken

15.02.2016 Für eine faire und nachhaltige Textilindustrie brauchen wir EU-weite Transparenz- und Offenlegungspflichten, die dafür sorgen, dass europäische Textilunternehmen ihre gesamte Produktions- und Lieferkette transparent machen und offenlegen müssen, dass international anerkannte Menschenrechts- und Umweltabkommen eingehalten werden.

Die Foderungen von Renate Künast zum Nachlesen in Ihrem Gastbeitrag "Globale Textilindustrie neu denken" für die

...

Verbraucherschutz

Renate Künast fordert im Deutschlandfunk eine längere Lebensdauer für elektronische Geräte

15.02.2016 Renate Künast fordert im Deutschlandfunk eine längere Lebensdauer für elektronische Geräte, denn viele Geräte werden von den Herstellern für eine gewisse Lebensdauer konzipiert. Die Verbraucher würden von der Industrie unter Druck gesetzt.

Zum Artikel  

Zigarettenschmuggel: Mehr Druck auf die Tabakindustrie ausüben

04.02.2016 Renate Künast fordert im Spiegel Gespräch mit Jan Fleischhauer mehr Druck auf die Tabakindustrie auszuüben. Der Zigarettenschmuggel spiele eine nicht unwesentliche Rolle bei der Finanzierung des internationalen Terrorismus.

Zum Artikel  

Besuch der Ethical Fashion Show und Greenshowroom in Berlin

21.01.2016 Renate Künast war zusammen mit Katrin Göring-Eckardt auf der Ethical Fashion Show und im Greenshowroom bie der Fashion Week Berlin 2016. ie Messe zeigt, dass mit fairen und ökologisch sauberen Produktionsverfahren Mode entstehen kann, die in allen Belangen mit konventionellen Produkten konkurrieren kann. Davon haben sichdie beiden Spitzenpolitikerinnen bei ihrem Messerundgang überzeugen können.

Der Besuch zum Nachlesen hier....