externer Link: http://www.gruene.de/service/2016/spende-fuer-gruen.html?pk_campaign=spenden-bh-start, öffnet in einem neuen Fenster externer Link: http://partei-ergreifen.org, öffnet in einem neuen Fenster
Nachrichtenquelle nicht erreichbar!
 

Monsanto-Tribunal in Den Haag

18.10.2016. Das internationale Monsanto-Tribunal fand vom 14. bis zum 17. Oktober in Den Haag (in den Niederlanden) statt! Monsanto betreibt und fördert ein Modell der industriellen Landwirtschaft, das weltweit zu Umweltverschmutzung, Zerstörung und Hunger führt. Monsanto ist seit Beginn des 20. Jahrhunderts dabei, hochgiftige Produkte zu vermarkten, die auch Krankheit und Tod verursachen und die Fruchtbarkeit von Mensch und Tier einschränken. Das dioxinhaltige Entlaubungsmittel "Agent Orange" von Monsanto und Bayer, das im Vietnamkrieg eingesetzt worden ist, verursacht heute noch Geburtsschäden.

In Den Haag ist Renate Künast zusammen mit vielen weiteren Unterstützer*innen im Rahmen des symbolischen Monsanto-Tribunals in die Beweisaufnahme gegangen, um die Schäden, die  Monsanto zu weltweit zu verantworten hat aufzuzeigen. Es gibt schon länger eine internationale Bewegung, die fordert, dass Monsanto auch für gesundheitliche Folgeschäden für Umwelt und Menschen haften muss. Ob das Unternehmen dann Monsanto oder "Baysanto" heißt, ist egal.

Über das Monsanto-Tribunal sprach Renate Künast auch mit dem Deutschlandfunk.